?

Log in

Jane´s journal
The story of my life...blaaah
Asylum Europe 2: Highway to hell 
31st-May-2011 11:22 pm
castiel
Sorry guys, I had no time to do an english report yet. So here are my german report and my photos.

Ich saß jetzt sehr lange dran und da es so spät ist, habe ich keine Lust nochmal ne Rechtschreib/Grammatikkorrektur zu machen. ;)

Asylum Europe 2 – Highway to hell

Freitag, 20. Mai 2011:

Meine Reise zu meiner 2ten Convention begann eigentlich schon am Donnerstag. Sofort nach der Uni machte ich mich auf. Aber nicht in Richtung Mannheim, sondern Gießen. Ich wollte eine Freundin, die dort wohnt, schon längst besucht haben, und da Gießen eh auf dem Weg liegt, habe ich das doch gleich gemacht. Am Freitag fuhr ich um 12 Uhr von Gießen aus weiter nach Mannheim. Dank mitfahrzentrale habe ich sogar noch etwas Geld bekommen, sodass ich fast kostenlos nach Mannheim kam. Das Parken allerdings erwies sich als kompliziert. Kein kostenloser Parkplatz. Überall Parkschein erforderlich. Ich entschied zum Busbahnhof zu fahren und habe meinen Wagen dort abgestellt. Die Beschilderung war komisch, aber ich habe meinen Wagen da dann doch abgestellt, weil schon einige dort standen. Von dort aus ging ich ins Hotel. Es war bei weitem nicht so schön wie in Bad Neuenahr. Alleine der Park im kleinen Örtchen war ein absoluter Pluspunkt. In Mannheim war nur Straßenverkehr und Autolärm aufzufinden, also alles andere als die Idylle in Bad Neuenahr. Schade eigentlich. Nunja, ich traf mich also mit Sebastian, der zum Glück unsere freies Bett genommen hatte und wir checkten ein. Kurze Zeit später kamen dann auch schon Marco und Ashley und unsere Zimmer waren voll. Danach ging es zur Registrierung. Es war bei weitem nicht so locker, wie ich es in Bad Neuenahr empfunden hatte. Vielleicht lag es auch daran, dass ich im letzten Jahr ein Ruby-Ticket hatte. Ich weiß es nicht. Vielleicht auch, weil ja bestimmt diesmal doppelt so viele Leute dort waren. Alleine an dem Abend war mir bereits klar, dass dies ein stressiges Wochenende werden wird. Ich weiß nicht, wie lange die Registrierung dauerte, aber es kam mir vor wie eine halbe Ewigkeit. Jedenfalls kam ich um 18 Uhr endlich dazu an der Rezeption die Parkplatzsituation zu klären. Die erklärten mir, dass ich besser nicht am Busbahnhof halten sollte, deshalb beschloss ich, mein Auto in die Garage des Hotels zu fahren. Bei der Ankunft am Auto sah ich schon, dass alle Autos, die dort standen, einen Zettel hatten. Ich auch. Mein erster Strafzettel. Ich dachte mir, bevor die meinen Wagen abschleppen, fahre ich ihn lieber um. Dies tat ich auch und dann konnten wir endlich Essen gehen. Am Abend sind wir noch kurz zum Diskoraum gegangen, aber der Tag war zu stressig, um Party zu machen. Außerdem stand am Samstag ein langer Tag an.


Samstag, 21. Mai 2011:
Am Morgen gabs erstmal ein kleines Frühstück. Nicht viel, da wir etwas spät aufgestanden waren. Als wir in den Panelraum gekommen sind, ist uns erstmal der Atem gestockt. Man, war der riesig. Wir haben uns nach links gesetzt. Wir hatten echt ziemlich gute Plätze, sodass auch meine Fotos echt gut geworden sind. Am Anfang kam erstmal Doug auf die Bühne und begrüßte uns. Und dann kamen die Gäste. Oh man, war das genial. Jared und Jensen! Ich konnte es noch immer nicht glauben. Jensen blieb dann auch gleich auf der Bühne und sein Panel startete. Ohh, war das toll.


Photobucket
Photobucket


Er hat uns mit „Guten Tag“ begrüßt. Sooo süß. :) Jensen und seine Frau waren in Freiburg. Sie sind Traktor gefahren. Zum Essen. Ja...

Someone: „What would you change about Supernatural!“
Jensen: „Can I change one thing? Anything? I would make Jared shorter!“

Danach ging es dann wieder mitten ins Geschehen, denn der Panelraum war etwas weiter weg von allem anderen –was übrigens echt blöd war. Nun denn, es stand das erste Foto an; mit Jensen. Ich war wirklich ziemlich aufgeregt. Als ich dann im Fotoraum war, ging alles sehr schnell. Ich wurde mit einem herzlichen Lächeln von Jensen begrüßt und das Foto war im Kasten. Ich finde, dass es echt super geworden ist. Es kommt selten vor, dass ich mich auf Fotos leiden mag. Zum Glück sitzt er, sonst sähe wahrscheinlich aus wie ein Zwerg. Ich hab echt nur gebetet, dass es dann bei Jared auch so sein wird. xD


Photobucket


Danach stand das Panel mit Fred & Brock an. Ich war ziemlich gespannt, wie die Beiden so drauf sein werden.

Fred erzählt uns, dass er bei einigen Szenen, wo er die gelben Kontaktlinsen drin hatte, geführt werden musste. Er: „I was BLIND!“
Brock wurde gefragt, ob es ihm gefallen hat mit Candice zu arbeiten. Er: „OH YES!“


Photobucket
Photobucket


Allgemein war dieses Panel nur lustig, weil Fred die ganze Zeit irgendwas gesagt hat, worauf Brock dann antworten musste.
Die ersten Autogramme standen an. Jared, Mark und Richard. Ich habe alle auf meinem Plakat unterschreiben lassen. Mark hat über Richard gelacht, weil er so langsam unterschreibt. Richard hatte eine mega Schlange und bei Mark war niemand. Ein Traumpaar die Beiden. ;)
Danach ging es für uns eigentlich zur Mittagspause. Allerdings haben Ashley und ich uns dazu entschlossen, dass wir ein Foto zusammen mit Brock machen, denn er ist ja so was von knuddelig. Als wir an der Reihe waren, hat Ashley ihn dann gefragt, ob wir ihn auf die Wangen küssen können. Er grinste: „SURE!“, kniete sich etwas runter und das Foto war gemacht. Da ich allerdings nicht so doof von der Seite fotografiert werden mag (ich hasse mein Knubbel-kinn), hab ich dabei etwas zur Kamera geschaut. Ich finds trotzdem total toll.


Photobucket


Dann war Mittagspause, bevor es dann weiter mit Marks Panel ging.Man, ist der Typ genial. Ohh, und er hatte ein Doctor Who- Shirt an. Ich habe ihn in der Rolle bei Dr Who einfach nur geliebt.
Mark: "Where is everyone going?"
Someone:" It.s Jared's fault "(photo op)
Mark :"oh so the moose is doing something important huh?"

Irgendwas stand an der Wand:
Mark: "Welcome to Germany. Orders everywhere."

Über die Kussszene mit Jim:
„He's a lovely man. Just not my type.“

Ziemlich witzig war auch, dass an dem Wochenende das Staffelfinale war. Mark wollte nichts sagen, bis nicht jeder die Folgen gesehen hatte.

Mark: „My version of hell is a room full of fans who haven't seen the end of season 6.“

Mark: „ At some point you're responsible for keeping up.“

Mark: „ There is no good Crowley or bad Crowley. There's only Crowley“


Photobucket
Photobucket


Als Doug dann am Ende auf die Bühne kam, forderte Mark, dass wir buhen sollen, wenn er auf die Bühne kommt und uns freuen sollen, wenn er dann wieder gegangen war. Irgendwann musste er dann leider gehen. ☹ Nach dem Panel hab ich nicht lange gezögert, habe mir ein Foto mit Mark geleistet, bin ins Zimmer gegangen und habe mein Doctor Who-Shirt angezogen. Als ich dann vor ihm stand hab ich gesagt, dass ich extra wegen ihm das Dr WHo Shirt angezogen hab. Er hat gegrinst und das Foto ist entstanden. Danach meinte er: „It´s quite scary that I can say I was actually in that show!“


Photobucket


Dann musste ich mich wieder ganz schnell umziehen. Für mein Foto mit Jared. Ich war echt froh, als ich gesehen hab, dass er auf einem Stuhl saß. Aber er war angezogen, als wären wir im tiefsten Winter.


Photobucket


Schnell wieder zum Panelraum. Leider war das Richard-Panel bereits voll am laufen, sodass ich mich an den Rand gestellt habe. Ich war doch schon sehr verwirrt, dass auch Mark dort war. Die Beiden sind durch das Publikum gegangen. Sie erzählten davon, wie Jared den kompletten Amsterdamer Bahnhof lahm gelegt hat. Dazu später mehr. Aber die Story war ein Kracher.


Photobucket
Photobucket


Dann hab ich mich schnell um meine andren Autogramme gekümmert. Jensen, Fred und Brock. Und schon ging es zum nächsten Panel: Jared.

Dieser hat uns erzählt, dass sein Stuntman eine Perücke tragen muss, die 5000 Dollar kostet und auf eine Frage über die Choreografie für die Kampfszenen, hat er angefangen, mit dem Wasserkrug zu kämpfen. xD

Someone: „What would you change?
Jared: „The end of season 4: I would stop dean, exorcise ruby amd make her Sam´s girlfriend, because she's nice to look at!“

Jared (als er auf die Leinwand schaute): „That is a huge me! Jeeeesh! It's like a 30 foot tall Jared!“

Jared hat einen deutschen Opa und der andere ist Pole.


Photobucket
Photobucket


Am Abend war dann das Jason Konzert angesagt. Darauf habe ich mich wirklich gefreut, denn ich durfte ihn bereits auf der Con in Bad Neuenahr anhören und habe mir dort auch gleich beide CDs geholt. Allerdings gab es diesmal eine Änderung: Richard und Fred haben auch ein paar Lieder gesungen. Es war ja so ein toller Abend. Schade, dass Brock nicht da war. Er hatte Jason gesagt, dass er mit ihm „crazy love“ singen würde, da er in Birmingham den Text nicht konnte. Brock war allerdings schon im Bett. Ja, ne, ist klar. xD Alles im allem war es ein super schöner Abend.


Photobucket
Photobucket



Sonntag, 22. Mai 2011:

Der Morgen war hart. Essen konnte ich nicht. Schnell zu den Announcements, um zu hören, was Doug zu sagen hatte und dann zum Fotostudio für das Foto mit Jared und Jensen. Zunächst habe ich allerdings mit Entsetzen festgestellt, dass ich bei der Verlosung gewonnen hatte: Coffee Lounge mit Jared. 20 Leute und Jared in einem Raum? Ich dabei? Ach herrje. Oo

Naja, dann ging es zum Doppelfoto. Die Jungs standen. Aaaaah. Ich habe gefragt: „Could you do a heart like this?“ Ich hab mit meinen Fingern ein Herz geformt. Wir haben uns positioniert und ich habe aus den Augenwinkeln gesehen, wie Jensen mit den Fingern ein paar Koordinationsprobleme hatte. Warum sehe ich so verdammt klein neben den Beiden aus? Oh man...


Photobucket


Dann gings zum Richardpanel. Achja, wir hatten einen neuen Raum bekommen. Einen kleineren. Zum Glück.

Richard war an der Reihe. Und er wanderte wieder durchs Publikum.


Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket


Someone: „Which character would you like to play“
Richard: „I would like to play Sam. I want Jensen to bet he short one.“

So genial, wie er mit der Kamera „gespielt“ hat.

Als nächstes stand das Mark-Panel an. Ich weiß nicht warum, aber ich kam etwas später dazu. Aber nur ein wenig. Ich habe mich auf die Empore gesetzt. Es war eine gute Wahl, denn Mark wanderte durch die Menge. Auch Richard stieß wieder dazu.


Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket


Richard zu Mark: „ Is that a phoenix in your pocket or are you just happy to see me?“

Mark zu nem Fan auf der Bühne: "It's though being in this spot right?"
Richard: "The hunter becomes the hunted."

Richard schaut Doctor Who nicht. Mark: „You would never knew what it means to say "It's bigger on the inside!"

Brock kam auch mal dazu und brachte Getränke. Er musste auf den Hot Seat. Der Arme.

Dann hab ich mir gedacht, dass ich noch ein tolles Foto haben wollte. Und da ich bisher von allen ein Foto hatte, außer von Richard und Fred, hab ich mich zu einem Doppel entschieden:


Photobucket



Ich hatte ja so Angst. Ich hab Richard gefragt, ob er mich vor Fred beschützen könne. Er ist natürlich sofort in seinem Element gewesen und Fred hat die ganze Zeit auf mich eingeredet. „You don´t need to be scared!“ Es war echt gruselig, aber irgendwie musste ich lachen. Dabei wollte ich ängstlich gucken. -.-

Nach einer kurzen Mittagspause war dann war Freds Panel dran.

Er sagte, dass er von „Lost“ mehr verwirrt war, als jeder andere. Fred´s Vater ist Deutscher und schimpft auch nur auf Deutsch.


Photobucket


Dann ging´s weiter mit Brock. Ganz alleine. Der arme Junge! Eigentlich hat er sein Panel ziemlich gut gemeistert. Es war witzig und manchmal brauchte er auch einfach nur dazusitzen und gut auszusehen. xD

Brock: „Jensen Ackles, the guy is the man. You're obviously not here to see me.“

Natürlich wurde er darauf angesprochen, dass er am Vortag nicht wie versprochen beim Jason Konzert war. Daraufhin wurde er fast gezwungen zu singen. Er sagte, er könnte den Text von Crazy Love nicht, also ist ein Mädchen schnell auf die Bühne gehuscht und hat auf dem Iphone den Text gehabt. Tja, so leicht kam er nicht ums Singen herum. Aber er wurde ja auch unterstützt.


Photobucket
Photobucket


Ohh, die Coffee Lounge stand an.

Wir erfuhren, dass die Jensen und Jared Coffee Lounge zusammen gelegt werden, also waren wir anstatt 20 Leute, 40 Leute, hatten dafür aber Jared UND Jensen.

Auf jedenfall hat Jared uns die Geschichte von der Zugfahrt, wo Gen und Richard bei waren, erzählt. Jensen hat die Geschichte mit seinen Zwischenkommentaren noch viel lustiger gemacht, als sie sowieso schon war. Jared ist beim Erzählen hin und her „gesprungen“ und hat die Szene nachgestellt. Jensen´s Gesicht dabei war herrlich. Ich glaube, dass er immmer noch nicht fassen kann, was Jared angestellt hat.

Nun zur Story: Jared und Gen haben Gen´s Freunde in Amsterdam besucht. Irgendwie war Richard auch dabei. Keine Ahnung warum. xD Sie haben also den ersten Zug in Amsterdam nach Frankfurt am Freitagmorgen genommen. (Jensen brachte den ersten Lacher zwischendrin: „ So the next time you see Richard Speight, you can make fun of him for being the third wheel!“) Jared war stolz darauf, dass sie es überpünktlich zum Bahnhof geschafft haben. Er sagte also –als guter Ehemann- dass Gen schon mal in den Zug steigen sollte. Jared hat also alle Gepäckstücke ins Abteil getragen und verstaut. Dann machte er es sich gemütlich, bis Gen fragte, wo ihr grauer Koffer ist. Jared und Richard schauten sich um und rannten zur Tür. Diese schloss sich grade in dem Moment. Er drückte den „tür öffnen“-Knopf, aber nichts klappte (Jared: “So I tried the “close door” button – cause you never know!”). Aber es klappte nicht. Er konnte den Koffer durch die Tür sehen (Jared: “Like, I could have literally reached out and touched it!”). Plötzlich kam eine Bahnmitarbeiterin und schaute sich den Koffer um. Jared und Richard klopften also an die Tür, zeigten auf den Koffe rund dann auf sich, um ihr klar zu machen, dass es ihr Koffer war. Sie dachten, sie würde dann irgendwas tun (Jared: “And all she does it shrug, as if to say 'Well, tough luck there!'").
Zu dem Zeitpunkt war der Zug schon in Bewegung und der Koffer noch auf dem Gleis. Jared schaute sich also nach einem Bahnmitarbeiter im Zug um, aber hat niemanden gefunden. Er rannte also zum Ende des Zuges (in Amerika steuern die Fahrer den Zug am Ende), allerdings war dort niemand (Jared: „There was no conductor!“).

Jared: “You know, if it would have been my suitcase, I wouldn’t have really cared, cause all that’s in there are old jeans and boots, but Gen’s a girl and likes to look pretty and wear dresses…”
Jensen: “What he’s trying to say is: it was the expensive suitcase!”
Jared: “Right.”
Jensen: “I get it, I guard Danneel’s suitcases waaaay more closely than I do my own!”)

Das einzige, was er gefunden hat, war der roten Notrufknopf (hinter Glas) bei der Tür.

Jensen: “And what did the sign there say, Jared?”
Jared: “Do not break glass.”
Jensen: “And what did you do, Jared?”
Jared: “I broke the glass!”

Also hat er die Scheibe eingeschlagen (deswegen hat er nun auch eine Wunde an der Hand) und den Knopf betätigt. Der Zug stoppte sofort. Jared sagte, dass die Leute fast durch den Zug geflogen sind. Schnell kam eine Zugbegleiterin zu ihm. Voll in Panik.

Zugbegleiterin: “Did you push the button?”
Jared: “Yes!”
Zugbegleiterin: “What’s going on? Are you hurt? What happened?”

Jensen: “At which point Jared said: NOBODY’S DRIVING THIS TRAIN!!!”
Jared: “I think she thought I was having a heart attack, or someone was giving birth, or I was giving birth. So I said...”

Jared: “I left my wife’s suitcase at the station!”

Jared: “You could literally see her face change when I said that. She gave me this look, like she was slowly replaying what I had said in her head. Maybe she thought her English wasn’t good enough and she had just misunderstood me.”
Jensen: “Or she just thought: AMERICANS.”

Zugbegleiterin: “You pushed the emergency button because YOU LEFT YOUR WIFE’S SUITCASE AT THE STATION??”
Jared: “Yes!”
Zugbegleiterin: “You don’t push the emergency button because you leave a suitcase at the station!”
Jared: “Well I didn’t know I was gonna stop the train if I pushed it!”
Zugbegleiterin: “You didn’t just stop this train, you stopped ALL the trains!!”


Jensen: (shaking his head) “Americans.”
Jared: “Maybe I should’ve said I’m Canadian.”
Jensen: “We practically are, anyway.”
Jared: “I’m Canadian and I’m on the Vampire Diaries!!”

Also hat Jared mal eben so den kompletten Zugverkehr in einem 20 Meilen Radius lahmgelegt, nur weil er den Koffer seiner Frau am Bahnhof hat stehen lassen? Ja, nicht übel. xD Es kam ein weiterer Zugbegleiter hinzu, dem die Sache von der Zugbegleiterin erklärt wurde. Dieser sagte zu Jared: „This is gonna be really expensive for you, dude. “
Er sagte, Jared müssen 150 € zahlen. Dieser hat es falsch aufgefasst und meinte: „150 THOUSEND EUROS?“ (Jensen: “But I’m Ian Somerhalder from The Vampire Diaries!!!”)

Naja, der Zugbegleiter hat den Bahnhof in Amsterdam kontaktiert (Jared: “I was already seeing it being blown up somewhere!”), die konnten den Koffer dann ausfindig machen, sodass Gen an der nächsten Station ausgestiegen ist und zurück nach Amsterdam fahren konnte. Jared und Richard konnten also weiterfahren. Mark´s Reaktion als er die Story gehört hat: “You effin’ bastard! I’ve been living in Europe my whole life and have always wanted to do that! You’re here for 2 weeks and you PRESS THE BUTTON???”

Danach hat jared uns gefragt, ob jemand eine ähnliche Tat getan hat. Hat natürlich niemand (Jensen: “Big surprise there, Jared.”).

Ich glaube, die Geschichte beinahe die komplette Zeit eingenommen. Aber es war mega lustig. Natürlich hatte Jensen auch noch eine Zuggeschichte im Gepäck. Er und Daneel waren in Freiburg, um Daneel´s Familie zu besuchen. Sie wollten also den Zug von Freiburg nach Mannheim nehmen, allerdings wurde ein Zug gestrichen, also musste sie in den nächsten steigen. Sie hatten reservierte Plätze in einem Abteil (Jensen: “And we had bought some wine and cheese and bread and wanted to make ourselves a nice dinner”), als sie allerdings ins Abteil kamen, waren dort Fußballfans am Bier trinken. Jensen sagte ihnen, dass zwei der Plätze für ihn und seine Frau reserviert seien, also gingen 2 der Männer aus dem Abteil. Daneel und er fühlten sich sehr unwohl, also beschlossen sie, den Beiden die Plätze doch zu überlassen und sie haben sich in den Gang gestellt, um beim nächsten Halt auszusteigen und den nächsten Zug in Richtung Mannheim zu nehmen. Leider wussten sie zu dme Zeitpunkt nicht, dass es einen Unfall gab, so wurde jeder zweite Zug gestrichen, was bedeutete, dass die Züge sehr voll waren. Sie sind also in Offenburg ausgestiegen. Dort haben sie es dann erfahren und jemand von Rogue Events musste die Beiden abholen.
Vielleicht war es ja Doug mit seinem blauen Auto.
Irgendwer:“But at least you got to drive on the Autobahn!”
Jensen sagte, es war eine sehr schrecklich Erfahrung, weil er ja nicht selber fahren durfte. Sie saßen nämlich in einem brit. Auto und sind aber auf der rechten Seite gefahren. Zum Glück haben sie es aber geschafft.

Dann kamen wir noch auf Jensen´s Hund Oscar zu sprechen. Dieser schien wohl krank gewesen zu sein, als eine andere Con stattgefunden hatte, aber er ist aus dem schlimmsten raus. Er sagte, er freut sich schon ihn wiederzusehen.

Jensen wurde gefragt, ob er schon mal in Japan war (wegen der Anime-Serie) und er sagte, er war zwischen der 2 und 3 Staffel dort. Nicht mal Jared schien das gewusst zu haben.

Wir wurden gefragt, welche Folge wir am wenigsten mochten und jemand antwortet: Changing Channels. Alle schauten sie irgendwie verdutzt an und waren total empört. Jensen stand auf und versuchte uns zu beruhigen: “Now, now – everybody’s entitled to their opinion!”

Es war so ein herrliches Erlebnis. Ich bin so glücklich, dass ich die Beiden mal so erleben durfte.

Danach gab es das letzte Panel des Wochenendes: Jared & Jensen.

Schade eigentlich, aber selbst das beste Wochenende muss irgendwann zu Ende sein.

Und wieder kam die Zuggeschichte auf und Jared zeigte uns erstmal seine Wunde an der Hand.



Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket


Sie wurden gefragt, was das dümmste war, dass sie je getan haben:
Jared: „Pushing the emergency button on the train to Frankfurt!“
Jensen: „Getting on stage with jared!“
Jensen: „No, you know what? tTat was probably the smartest thing I ever did.“

Someone: „My question goes to Jensen!“
Jared: „BOOOO!“

Someone: „What new names for monsters would dean and sam come up with?“
Jensen: „Justin biebers!“
jared: „He outhairs me!“
jensen: „No one outhairs you!“

Someone: „How many languages do you speak?“
Jensen: „Is that a trick question?“

Jensen am Ende: „Sorry it took us so long for coming to Germany, but I'm really glad we did it!“

Someone: „Describe yourself in 3 words!“
Jared: „TALL!“
Da musste erstmal jeder lachen.

Und irgendwann endete leider auch dieses Panel. Schade war, dass die Closing Ceremony sehr kurz war und dass Fred, Richard und Mark schon gar nicht mehr da waren, weil sie ihre Flüge kriegen mussten. Es war wirklich enttäuschend. Danach wollte ich auch ganz schnell aus dem Chaos raus (ich hatte schon alle meine Fotos eingesammelt) und habe mich erst einmal von fast allen verabschieden können. Einige habe ich leider auf die Schnelle nicht gefunden :(. Zügig ging ich zum Auto und fuhr wieder zurück nach Gießen. Dort habe ich erneut eine Nacht bei einer Freundin übernachten dürfen und konnte am Montagmorgen wieder nach Hause fahren.

Alles in Allem war es mal wieder ein super tolles Wochenende. Ich habe viele Leute wiedergesehen, aber auch einige neue Leute kennengelernt. Ich will es nicht beschwören, aber ich denke, es war nun wirklich meine letzte SPN Convention, obwohl nächstes Jahr wieder eine Con in Deutschland stattfinden wird.
Comments 
1st-Jun-2011 08:21 pm (UTC)
Awww... Danke für den Bericht! Wird das Wochenende wieder so richtig lebendig in der Erinnerung...
bin übrigens richtig eifersüchtig wg. der Jensen/Jared coffee-lounge ;P ...hatte ja leider kein Glück mit meinem raffle-ticket LOL
2nd-Jun-2011 04:29 pm (UTC)
Bitte, bitte, hab ich doch gerne gemacht. :)
1st-Jun-2011 09:16 pm (UTC)
Toller Bericht, Süße! Freu´ mich das du dich im Nachhinein doch noch an so vieles aus der Coffee-Lounge erinnern konntest - wo du doch sooo aufgeregt warst... ;)

Wenn ich gewusst hätte das du einen Zwischenstop in Gießen einlegst, hättest du mich gleich mitnehmen können...

*hugs*
Bibi
2nd-Jun-2011 04:34 pm (UTC)
Danke. Es freut mich, dass er dir gefallen tut. Ich hab im Netz einen Bericht von der Coffee Lounge gefunden, übersetzt und ein wenig umgeschrieben. Aber als ich den Bericht gelesen habe, kam auch die Erinnerung wieder, also viel es mir nicht schwer, in meinen eigenen Worten zu schreiben.

Ach herrje, das hätten wir wirklich besser planen können.

*knuddel*
4th-Jun-2011 08:15 am (UTC)
Das hört sich nach einen tollen WE an. Solche Momente vergisst man im Leben niemals ;-) ich würde mich gar
nicht trauen eine berühmte Person anzusprechen...dafür
meine Hochachtung ! Dazu gehört schon einiges....
6th-Jun-2011 11:23 am (UTC)
hehe, danke, das ist die übung. letztes jahr war ich ja viiiiiiel aufgeregter, aber dieses jahr gehörte ich ja schon zu den alten hasen. xD
This page was loaded Feb 26th 2017, 7:26 pm GMT.